Tanzfiguren


Quelle: Schwaiger/HALLO-Verlag

Einmarsch:
Aufmarsch mit dem Erzherzog- Albrecht- Marsch. Die Tanzgruppe bildet einen Kreis und bleibt stehen.


Quelle: Schwaiger/HALLO-Verlag

Schlange:
Die Kapelle beginnt die bekannte Melodie „Aber heit is koid“ zu spielen.
Die erste Figur die „Schlange“ wird getanzt.

Bienenhaus:
Nach der Schlange folgt das „Bienenhaus“, die schwierigste Figur, was den Aufbau und die Auflösung betrifft.

"Vierer Häusl":
Als dritte Figur wird das „vierer Häusl“ getanzt. Wichtig bei dieser Figur ist die Auflösung, dass sich die gegenübertanzenden Schäffler in der Mitte treffen.

Kreuz:
Das „Kreuz“ ist die vierte Figur. Die Schäffler teilen sich in vier Gruppen auf. Bei dieser Figur ist darauf zu achten, dass sich ein für die Zuschauer erkennbares Kreuz bildet.

Krone:
Nun folgt die „Krone“. Sie ist wohl optisch die eindrucksvollste Tanzfigur.

Durchschlag:
Nach der Krone kommt der „Durchschlag“. Er gilt als schwierige Figur, weil die Bögen harmonisch im Wechsel gegeneinander geschwungen werden müssen. Vor Beginn des Durchschlages wird im Kreis ein Fass aufgestellt. Während des Tanzes schlagen drei Schäffler auf diesem Fass den Takt. Sie ahmen damit die Schäfflerarbeit nach. Danach bleibt das Fass in der Mitte stehen und die nächste Figur beginnt.

Reifenschwung:
Der Reifenschwung wird mit weiß-blau lackierten Holzreifen mit je einem Schnapsglas ausgeführt und bildet den Höhepunkt des Tanzes. Der Reifenschwinger lässt dann den Veranstalter des Tanzes mit einem Trinkspruch hochleben. In Kirchheim gibt es eine Besonderheit. Unser Reifenschwinger Josef Vitzthum kann in jedem Reifen jeweils 3 Gläser schwingen. Das geleerte Glas wird nach rückwärts geworfen und vom Kasperl mit der Mütze aufgefangen.

Vers der Kasperl:
Anschließend spricht einer der Kasperl einen Vers über den Auftraggeber des Tanzes aus bzw. erzählt einen Witz.

Schlange:
Zum Abschluss wird wieder die "Schlange" getanzt, anschliessend verabschieden sich die Schäffler mit dem Ausmarsch.