Geschichte

Kirchheimer Schäffler von 1928Die Tradition des Schäfflertanzes wird nach der Überlieferung auf das Pestjahr 1517 zurückgeführt.

Damals waren die Schäffler die ersten, die sich wieder auf Straßen und Gassen wagten, um mit ihrem Tanz den verängstigten Mitbürgern neuen Lebensmut zu schenken. Seit dieser Zeit wird der Schäfflertanz alle 7 Jahre zu der Melodie „Aber heit is koid“ aufgeführt.

Vor 97 Jahren – anno 1914 – war es der aus Hausen stammende Mathias Westermeier, der diesen alten Brauch nach Kirchheim holte. Er gründete die damalige

„Reifenschwunggruppe Kirchheim“,

die 1914 den Schäfflertanz uraufführte. Die Gruppe setzte sich aus Bauern, Handwerkern und Dienstboten zusammen. 1921 musste infolge der Auswirkungen des 1. Weltkrieges auf den Tanz verzichtet werden.

Im Jahre 1928 formierte sich die Gruppe erneut und trat erstmals unter dem Namen „Schäfflerzunft Kirchheim“ auf.
Im Anschluss an zwei weitere Zwangspausen in den Jahren 1935 und 1942 erfolgten seit 1949 die Auftritte regelmäßig alle 7 Jahre.

Die Schäfflerzunft wird bemüht sein, diesen schönen alten Brauch weiterhin zu pflegen und viele Menschen zu erfreuen.